Freiwillige Feuerwehr Marktredwitz

Freiwillige Feuerwehr Marktredwitz

Florian

Einweisung der Stadtteilwehren in Drehleiter-Korbsteuerung Teil 2

Nachdem der erste Teil der Ausbildung abgeschlossen ist, wurde jetzt Teil zwei begonnen. Inhalt war das Fahren unter schwerem Atemschutz und der Umgang mit der Rettungssäge.
 
Am Anfang stand nochmals eine kurze Einweisung in die Steuerung. Bevor man alle Gerätschaften am und im Korb anbrachte, fuhren alle Teilnehmer zur kurzen Eingewöhnung einige Objekte an.
 
Jetzt stand eine kurze Fahrzeugkunde am Plan. Jeder Teilnehmer sollte ja wissen, wo was ist.
Nachdem alle Gerätschaften bereitgelegt und angebaut waren, rüstete sich der erste Trupp mit Atemschutz aus. Wie man auch schon beim letzten mal hörte, ist der Korb mit allen Geräten plus Mannschaft sehr klein und eng. Ohne Wasser am Rohr und Rettungssäge fuhren die Teilnehmer nochmals verschiede Objekte an. Leider war es sehr schnell Dunkel und die Bediengungen wurden nochmals schwerer.
 
Um den Umgang mit der Rettungssäge praktisch zu üben, wurde kurzfristig vor der Übung noch ein kleines Dach nachgebaut. Dies stand auf der Fahrzeughalle. Die Rettungssäge aufgenommen und die Förderleitung zum Wenderohr angeschlossen, ging es zur Brandbekämpfung am Übungsdach. Schnell waren einige Löcher eingesägt und der Löscherfolg war groß.
 
Im Teil drei werden die Teilnehmer von den Ausbildern Heinz Jahreis und Maximilian Seiler noch in die Personenrettung mit der Drehleiter eingeführt.
<< zurück