Freiwillige Feuerwehr Marktredwitz

Freiwillige Feuerwehr Marktredwitz

Florian

THL-Einsatzübung der Feuerwehr Lorenzreuth

Die FF Lorenzreuth führte wieder eine Einsatzübung "Technische Hilfeleistung - Verkehrsunfall" durch. Die Ortsmitte an der Markgrafenbrücke war diesmal der Einsatzort.
 
Durch die ILS Hochfranken wurde um 19.39 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen in die Dorfmitte alarmiert.
 
Die FF Lorenzreuth, als Ortswehr, war als erstes am Einsatzort. Durch eine umfangreiche Erkundung des Gruppenführers wurde folgende Lage festgestellt: Eine junge Fahrerin war mit ihrem Sohn zu schnell unterwegs und verlor die Kontrolle über das Fahrzeug. Dieses verunglückte und blieb auf der Fahrerseite liegen. Die Fahrerin wurde schwer eingeklemmt und lag mit dem Kopf unter dem Auto. Ihr Kind klemmte zwischen Rücksitzbank und Fahrersitz fest.
 
Das HLF 20/20 der Feuerwehr Marktredwitz wurde auch von der Feuerwehr Lorenzreuth besetzt und kam einige Minuten später an die Einsatzstelle. Mit dem ersten Einsatzbefehl erhielten sie die Aufgabe, das Fahrzeug mit dem "Crash-Stay" zu sichern. Weiterhin wurde die Bereitstellungsplane mit den dazugehörigen Geräten aufgebaut. Nachdem dies alles erfolgte, wurde das Glasmanagement durchgeführt, wodurch man eine Versorgungsöffnung schaffte. Durch diese wurde die bewusstlose junge Mutter versorgt. Der Junge wurde durch einen Feuerwehrmann über die Heckklappe betreut. Mit der Abnahme des Daches mittels der Rettungsschere wurde eine Befreiungsöffnung geschaffen. Somit konnte der Fahrersitz vom Kind weggedrückt und der Junge befreit werden. Danach wurde festgestellt, dass die Fahrerin mit den Füßen in den Pedalen eingeklemmt war. Deshalb musste der Motorraum mit einem Rettungszylinder nach vorne weggedrückt werden. Nachdem ein sicherer Ansatzpunkt fehlte, musste man eine andere Lösung finden. Ein Feuerwehrmann zog der Verletzten die Schuhe aus und konnte sie dadurch aus den Pedalen befreien. Somit konnte die Person aus dem verunfallten Fahrzeug gerettet werden.
 
Eine erfolgreich abgelaufene Übung wurde mit wenigen Kritikpunkten abgeschlossen.
 
Ein großer Dank gilt wieder einmal der Firma EBM-Bauer für die Bereitstellung des Autos. Des weiteren Dank an die Kameraden der Feuerwehr Lorenzreuth, die immer wieder zeigen, dass man durch sie einen großen Rückhalt auf dem Gebiet der Technischen Hilfeleistung hat. Vielen Dank auch an die mutigen Opfer und Ausbilder Maximilian Seiler.
<< zurück