Freiwillige Feuerwehr Marktredwitz

Freiwillige Feuerwehr Marktredwitz

Florian

Jugendgruppen besichtigen Rettungshubschrauber

Die Jugendgruppen der Freiwillgen Feuerwehren Marktredwitz, Wölsauerhammer und Brand-Haingrün besichtigten den Rettungshubschrauber Christoph 80 in Weiden. Pilot Jochen Huber erläuterte der Besuchergruppe die ca. vier Millionen teure und drei Tonnen schwere Maschine vom Typ Eurocopter EC135 mit allen technischen Details. Bemerkenswert ist die medizinische Ausstattung des Hubschraubers, welche die eines Rettungswagens teilweise übertrifft.

Christoph 80 ist jeweils von Sonnenauf- bis -untergang einsatzbereit und bei einem Alarm innerhalb von zwei Minuten in der Luft. Eine Flugminute des Hubschraubers schlägt mit ca. 50 Euro zu Buche. Hier legt der Hubschrauber in der Luft aber auch gut fünf Kilometer zurück, wie Pilot Jochen Huber betont. „In der Luft kommt man einfach schneller voran. Da dauert ein Flug von Weiden bis nach Marktredwitz gerade einmal 12 Minuten" führt der Pilot fort.

Sollte einmal ein technischer Defekt der Maschine vorliegen, muss innerhalb von drei Stunden eine Ersatzmaschine bereitstehen. So sieht es das Gesetz vor. „Dann müssen wir nur noch alle medizinischen Geräte von der einen in die andere Maschine räumen und sind dann wieder einsatzklar" so Pilot Jochen Huber.

Am Ende des Besuches konnten die Jugendlichen aus sicherer Entfernung noch das Umsetzen des Helikopters von der Tankstelle auf die Landeplattform miterleben, ehe der Hubschrauber zum Feierabend in den Hangar gezogen wurde.

Die Jugendlichen und Betreuer waren allesamt von der Organisation der Luftrettung und der eingesetzten Technik begeistert. Alles in allem eine sehr interessante Veranstaltung. 

<< zurück